Fandom

Weltenbibliothek

Pyradanien

882Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Nach der Vertreibung aus ihrer ursprünglichen Heimat im Zuge der Eroberung dieser durch die eine unbekannte Macht ließen sich die geflohenen Menschen in einer Wüste nieder, wandten sich alten Gottheiten zu und gründeten das Reich der Doppelkrone, Pyradanien. Thebania, am Neilus gelegen, wurde die Hauptstadt des von Gebirgen umgebenen, abgelegenen Pharaonenstaates und Ort der goldenen Pyramiden. Überhaupt ist die Pyramide das Grabmal für alle Bewohner diese Staates.(Die einfachen Menschen lassen sich nur in Steinbauten beisetzten.) Pyradanien ist fruchtbar, mit allem reich gesegnet und bietet seinen Einwohnern alle Freiheiten, die sie wollen, einschließlich der freien Religionswahl. Niemand ist mehr gezwungen, an die alten Götter, die lange verehrt werden mussten, zu glauben, die durch die Herrscherfamilie repräsentiert werden, auch wenn 95 Prozent der Einwohner dies noch tun. (Dafür hatte sein Chemnia gegen den Widerstand der Priesterkaste gesorgt.) Die alten Götter sind in diesem heidnischen Staat sehr präsent und mischen sich angeblich aktiv in das Leben der Menschen ein, auch wenn es dafür keine Beweise gibt. Derzeit regiert Chemnia XI., 99. Herrscher Pyradaniens und Vertreter der Götter auf Erden, das Reich. Oberste Herrin beider Länder ist Upaia, offizieller Thronfolger Inpuria. Und seine Schwester Isaia ist oberste Heilerin.

Wahlspruch: Pyradania kemet et deseret man geru (pyradanisch; zu deutsch etwa: Pyradanien, das von Göttern gesegnete rote und schwarze Land, wird auf alle Länder seinen Glanz ausstrahlen)

Einwohner: etwa 2,3 Millionen

Sprache(n): Nationalsprache: pyradanisch (lehnen andere Sprachen ab)

Schrift(en): hieratisch und demotisch; in Tempeltexten Hieroglyphen

Regierungsform: Monarchie

derzeitiges Jahr: 5600 nach der Gründung (nach ihrer Zeitrechnung)

derzeitiger Herrscher: Chemnia (99. Herrscher dieses Landes)

Hauptstadt: Thebania (500000 Einwohner)

Nationalfeiertag: 09.08. (der angebliche Tag der Gründung des Reiches)

Fläche: ca. 500000

Währung: das pyradanische Pfund

Nationalhymne: die Pyradania (zu deutsch etwa; Von den Götter gesegnetes Land )

Kfz-Kennzeichen: P

Internet-TLD: pyr

Vorwahl: 0020

Lage und Geografie und Klima:Bearbeiten

Pyradanien liegt im nördlichen Polarmeer und ein ist von Gebirgen umgebener, abgelegener Pharaonenstaat, dessen Lebensader der Neilus ist. Es herrscht ein trockenes, heißes Klima vor, auch wenn hin und wieder Schneestürme das Land heimsuchen. Es mag verwundern, dass im Eismeer gelegene Inseln ein heißes Wüstenklima aufweisen können. Aber warme Strömungen, verursacht von unterirdischen Vulkanen und heißen Quellen, erhitzen diese Inseln, sodass es dort warm sein kann.Zudem schützen Gebirge diese, lassen aber zugleich auch nur wenig Niederschläge durch.

Religion:Bearbeiten

In Pyradanien werden viele Götter verehrt. Das Christentum konnte nie hier Fuß fassen, ebenso wie andere monotheistische Glaubensrichtungen. Die Herrscher Pyradaniens, die Pharaonen, gelten dabei als Vertreter der Götter auf Erden und sollen die Fähigkeit besitzen, sich in ein Tier zu verwandeln (angeblich eine von den Göttern gegebene Gabe) Ich bin in dieser Hisicht skeptisch, habe ich doch noch nie gesehen, wie mein guter Freund Inpuria sich in einen Schakal verwandelt. Trotz einer Vielzahl an Göttern gibt es eine überschaubare Menge an Hauptgottheiten.

Heer und die Armee Bearbeiten

Pyradanien versucht es, sich nicht in äußere Konflikte einzumischen. Dennoch hat es eine schlagfertige Armee. Die Bogenschützen, Streitwagenfahrer und Krummschwertkämpfer dieses Landes sind berüchtigt für ihre Gnadenlosigkeit. Sie lassen keine Gefallenen am Leben und nehmen nur selten Gefangene und wenn sie das tun, dann sind diese als Druckmittel gedacht. Auch die Militätuniversität Thebanias ist berühmt. Zudem hat Pyradanien eine schlagkräftige Marine, die gegebenefalls eindringende Schiffe versengt. (Vorher werden sie höflich aber direkt aufgefordert, abzudrehen.)

Zeitrechnung: Bearbeiten

Die Pyradanier lehnen jegliche äußere Form der Zeitrechnung ab. Sie besitzen ihren eigenen Kalender und ihre eigenen Jahreszählung. Der ägyptische Kalender besteht aus drei Jahreszeiten zu je vier 30tägigen Monaten sowie fünf Zusatztagen und hat somit 365 Tage im Jahr ohne Schalttage. Das Jahr ist wie folgt aufgeteilt:

I. "erster Monat der Überschwemmung (achet)" Thot

II. "zweiter Monat der Überschwemmung" Phaophi

III. "dritter Monat der Überschwemmung" Athyr

IV. "vierter Monat der Überschwemmung" Choiak

V. "erster Monat des Sprießens (peret)" Tybi

VI. "zweiter Monat des Sprießens" Mechir

VII. "dritter Monat des Sprießens"Phamenoth

VIII. "vierter Monat des Sprießens" Pharmuthi

IX. "erster Monat der Hitze (schemu)" Pachon

X. "zweiter Monat der Hitze" Payni

XI. "dritter Monat der Hitze" Epiphi

XII. "vierter Monat der Hitze" Mesore

Gerechnet wird die Zeit nach der Gründing des Reiches durch Nar-Mer vor 5600 Jahren.

Flagge: Bearbeiten

Die Flagge Pyradaniens ist uralt und eine aus den blauen Fluten des Neilus emporsteigende weiße Pyramide mit goldener Spitze, die von einer runden, gelben Sonnenscheibe beschienen wird, die auf orangenen Grund ist. Die Pyramide symbolisert dabei den Urhügel, das erste Land, das sich aus den Fluten des chaotischen Urozeans erhoben hat. Früher war die Flagge noch detailierte ausgearbeitet. So konnte man bis 1009 die Strahlen der Sonne sehen, eine Spiegelung der Pyramide im Wasser, Wellen und sogar die einzelnen Lagen der Pyramide. Im Laufe der Zeit aber fiel das weg und die Flagge nahm ihre heutige Form an, immer noch ein Zeichen der Sonnenverehrung.

Das WappenBearbeiten

Das Wappen Pyradaniens zeigt einen Falken, das Symbol der Ordnung, der Sonne und des Pharaos, wie er gegen eine Schlange, das Symbol des Chaos (Isfet), der Nacht und des schlangengottes Apeddu, kämpft und spiegelt somit den täglichen Kampf der lichten Mächte gegen die finsteren wieder.

Handel Bearbeiten

Die Pyradanier handeln mit Geld und erwerben Güter und Dienstleistungen auch mit Tauschgeschäften. Es gibt überall Märkte, auf denen Waren getauscht werden. Der Neilus fungiert als Handelsstraße und an jedem Hafen legen auch Marktschiffe an. Die Handelsschiffe müssen zur Kontrolle für die Beamten des Pharao Bücher mit einem Warenverzeichnis führen. Handwerker und andere Dienstleistungsbetriebe bekommen für ihre Arbeit Bezahlung in Form von Naturalien, die sie dann wiederum eintauschen können, oder in Münzen. Staatliche Beamten führen strenge Kontrollen bei Waagen und den dazu gehörenden Gewichten durch, um allen Formen von Betrug besser vorbeugen zu können. Spätestens seit dem Neuen Reich war das System des Tauschhandels auf einen festen Wertmaßstab bezogen, der auf genormten Gewichten aus Metall basierte. Diese Art von "Ersatzwährung" besteht aus Goldringen, die ein einheitliches Gewicht haben und als deben bezeichnet werden. Manchmal werden auch Stückchen der Metalle selbst bei Einkäufen benutzt, aber den Status von Münzen besitzen sie dennoch nicht. Der Handel mit anderen Staaten existiert praktisch nicht. Einzig mit ihren Nachbarn, den Hatti und den Mitani, wird Handel getrieben, da sie mit den Pyradaniern verwandt sind. Handelsbeziehungen Während der Handel im Inneren des Landes noch weitgehend verteilt ist, untersteht der Außenhandel allein dem Pharao. Nur mit seinem Befehl dürfen Karawanen ausgerüstet und der Handel mit anderen Ländern geführt werden. Als internationale Handelswährung mit Mitan und Hatti dient hierbei Gold oder vergleichbares. Durch seine immensen Goldvorkommen gilt Pyradanien als sehr vermögend und manche Herrscher Mitans und Hattis schrieben sogar Bittbriefe an den Pharao, um auch an einen kleinen Teil des Goldes zu gelangen. Im Ausland werden hauptsächlich wertvolle Rohstoffe wie Edelhölzer, Elfenbein oder Silber sowie andere Luxusprodukte eingekauft. Wann immer es möglich ist, wird auch mit Getreide bezahlt, das am Neilus in Überfluß produziert wird. Meist ist jedoch Gold erwünscht oder die Produkte der kunstfertigen ägyptischen Handwerker. Aufgrund der guten Qualität ihrer Waren genießen die wenigen Staaten, die sie bekommen, ein hohes Ansehen.

Währung: Bearbeiten

Bezahlt wird in Pyradanien mit dem ägyptischen Pfund, wobei ein ägyptisches Pfund 12 Gold-Deben sind. Die Münzen sind dabei ais Gold gefertigt, dreieckig und zeigen auf der Vorderseite eine Sonnenscheibe und auf der Rückseite das naturgetreue Porträt des Herrschers, wie er zu Regierungsantritt ausgesehen hat. Die Währung ist stabil und keinen Prteisschwankungen unterworfen. Zusätzlich zu dem Geldhandel gibt es auch noch den Tauschhandel. Ein normaler Arbeiter erhält im Durchschnitt Getreide oder Münzen im Wert von 7 Deben und ein Vorarbeiter 9,5 Deben, wobei sie sich ihren Lohn häufig in Getreide auszahlen lassen, da der Tauschhandel im Volk weit verbreitet ist. Die Arbeitsleistung wird sehr streng kontrolliert und wird jemand krank oder fehlt er, dann muss er die verlorene Zeit nacharbeiten. Hier einmal eine kleine Übersicht über den Lohn eines Monats bei verschiedenen Arbeitnehmern: (1 Sack = 77l Getreide); Vorarbeiter und der Schreiber: 2 Sack Gerste und 5 1/2 Sack Emmer;Einfache Arbeiter: 1 1/2 Sack Emmer und 4 Sack Gerste;Lehrlinge: 1/2 Sack Emmer und 1 1/2 Sack Gerste; Hier noch eine kleine Preisliste: Ein Huhn: 1/4 Deben; Ein Stück Kuchen: 1/40 Deben; Ein halber Liter Fett: 1/2 Deben; Körbe, Arbeiterschurz, einfaches Amulett: 1 Deben; Kleiderkästen: 5 Deben; Fußschemel: 2 Deben; Stuhl: 8 Deben; Bett: bis zu 20 Deben; Schwein: bis zu 7 Deben; Rind: 140 Deben; Esel: 30 Deben; Gewöhnliche Hemden: 5 Deben; Kostbare Gewänder: bis zu 60 Deben; der verzierte Sarkophag eines Vorarbeiters: 200 Deben; der Sarkophag eines Arbeiters: 25 Deben; eine Mumienmaske: 40 Deben; komplette Grabausstattung: 200 Deben Nur selten gelangt ein Pfund oder ein Deben in andere Länder.

Maßeinheiten Bearbeiten

Längenmaße: 1 Königselle (meh) = 0,523 m = 7 Handbreiten (schesep) = 28 Finger (djeba)

1 Klafter (chet) = 100 Ellen

hf+1 Schoinos (iteru) = 20000 Ellen = 10,5 km

Flächenmaße: Arure (setjat) = 100 Ellen im Quadrat = 2735 m²

Unterteilungen: remen von 1/2 setjat, dem heseb von 1/4 setjat und dem sa von 1/8 setjat

Gewichte: 1 Deben = 10 qedet = 9 g

Hohlmaße: 1 Sack = 10 heqat = 47 l.

Geschichte: Bearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki