Fandom

Weltenbibliothek

Mukangesha

882Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion5 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Territory of Mukangesha
'

Tomflag.jpg

Wahlspruch: "patria nigrorum, spes omnium"

Amtssprachen Englisch, Khoisan
Schrift Lateinisches Alphabet
Hauptstadt Port Ogolof
Staatsoberhaupt Muisi Rashidi Ekwueme
Nationalfeiertag 19. Januar
Fläche 4.268.750 km²
Einwohnerzahl: 6.756.885 (Volkszählung 1801)
Bevölkerungsdichte: 1.58 / qKm
Währung: 1 Mukoni = 100 Mukonisi
Nationalhymne  ???
Kfz-Kennzeichen: TOM
Internet-TLD .tom
Vorwahl: 0082

Mukangesha, offiziell "Territory of Mukangesha" (oder kurz T.O.M.) ist ein Staat auf dem Kontinent Europa. Eine große Besonderheit ist, dass 87% der mukangeshatischen Bevölkerung maximalpigmentiert ist.

GeografieBearbeiten

Territory of Mukangesha wird nach Norden und Westen Bergen umschlossen, diese sind im Norden von Urwald bewachsen. Die beiden höchsten Berge sind der Mount Toipokok mit 5.030 Metern und der Haykanberg mit 4986 Metern. Es verläuft ein großer und wichtiger Fluss in T.O.M., der Gawus mit 3240 km. Der Gawus fließt vom Meer im Osten an der Hauptstadt Port Ogolof bis nach Saint Jean-Combiere im Norden des Landes.

Natur und KlimaBearbeiten

Im Sommer steigt die Temperatur auf 40°Celsius, im Winter fällt die Temperatur auf 5°C ab. Die Natur ist sehr ausgeprägt in T.O.M., es gibt über 900 verschiedene Pflanzenarten und über 1300 verschiedene Tierarten, unter anderen, die Flauschkatzen, der mukangeschishe Säbelkäfer und die Königsspinne. Besonders im Norden des Landes existieren noch enorm viele Ur-Wälder, die noch meist unberührt sind. Im Nordwesten befindet sich der Johalo-Wald, die größte noch bestehende Waldfläche in Europa. Im Süden an der Grenze zu Acco ist die Vegetation allerdings eher wüstenartig.

SchriftBearbeiten

Die Schrift bezieht sich auf das lateinische Alphabet, doch es gibt drei Besonderheiten, einmal das Gwe, dieses sieht aus wie ein G mit einem senkrechtem Strich, man spricht es wie "Sch", dann das Iuz, dieses ist ein I mit zwei waagerechten Linie, man schnalzt es und als letztes das Fe, dieses sieht aus wie ein geschlossenes Y mit senkrechtem Strich, man atmet einmal laut ein.

ReligionBearbeiten

Die meisten Mukangeshen sind konfessionslos, doch hier und da gibt es christliche und muslimische Orte.

LebensweiseBearbeiten

TOMgross.jpg

Die größten Städte in Mukangesha

Die meisten Menschen leben in den großen Städten, in Küstennähe oder in der großen Landwirtschaftszone im Westen des Landes, wo viel Baumwolle angebaut wird. Im Norden leben kaum Menschen, da dort die Bedingungen mit den vielen Wäldern zu schlecht sind. Im Jahr 1789 wurde dort die Stadt New Ogolof aus dem Boden gestampft, dort leben heute mehr als 200.000 Einwohner. Die 5 größten Städte sind:

  1. Port Ogolof, Hauptstadt, 765.819 Einwohner (Stand: 1. Juni 1801)
  2. Juhaouawuewa, 543.987 Einwohner (Stand: 1. Juni 1801)
  3. Klaiara, 522.234 Einwohner (Stand: 1. Juni 1801)
  4. Saint Jean-Combiere, ehemalige französische Kolonie, 434.567 Einwohner(Stand: 1. Juni 1801)
  5. New Ogolof, Aussiedlungsplan in den Norden, 235.876 Einwohner (Stand: 1. Juni 1801)
  6. Quertzaber, ehemalige Hauptstadt(1644-1761), 233.234 Einwohner (Stand: 1. Juni 1801)

GeschichteBearbeiten

Woher die Urbevölkerung Mukangeshas kam ist nicht bekannt. Es wird nicht ausgeschlossen, dass sich der Homo Sapiens in Mukangesha entwickelt hat. Es ist auf jeden Fall sicher, dass Mukangesha ab 20 000 v.G. Bewohnt war. In der Wüse an der Grenze zu Acco entwickelte sich zu dieser Zeit die Azumi Kultur. Ab 10 000 v.G. drang die Azumi Kultur in die Urwälder im Norden Mukangeshas und auf das Gebiet der Türkei vor. Auf dem Gebiet der Türkei vermischten sie sich mit dem Slawen. Die Azumi Kultur wurde um 300 v.G. von den muslimischen Arabern erobert und in das Muslimische Kalifat eingegliedert. Als um 1000 v.G. das Kalifat zerbrach gründete sich im Süden Mukangeshas das Azumi Könkgreich. Im Norden lebten die Urwaldstämme ohne Organisation. 1320 eroberte Spanien im Zuge des Englisch Spanischen Krieges den Norden Milangeshas und verlangte freies Durchmarschrecht durch das Königreich Azumi. Dieses Verweigerte das. Daraufhin kam es zum Krieg zwischen Spanien und dem Azumi Königreichs, welches von den Engländern unterstützt wurde. Der Krieg endete mit einem Patt. Spanien machte 1350 den Norden Mukangeshas zu seiner Kolonie. 1423 eroberte Frankreich mit der Duldung Spaniens das Gebiet des Azumi Königreiches und machte auch es zu einer Kolonie. So war ab 1425 ganz Mukangesha unter frnzösisch spanischer Hand. Ab 1605 gab es vorallem in Französischen Teil Frankreichs eine starke Freiheitsbewegung, welche von Rammstein von Samarkand aus und von England von Acco gezielt unterstützt wurde. 1620 wurde die französische Kolonialmacht, die durch die Revolution in Frankreich geschwächt war, aus Mukangesha vertrieben. Daraufhin startete England 1621 eine Invasion auf das ehemals französisches Gebiet, welche aber von der Unabhänigigkeitsbewegung, welche zu davor von ihr unterstützt worden war, mit der Unterstützung Spaniens zurückgeschlagen. Danach machte sich Spanien auch den Süden Mukangeshas zu eigen. Bis 1730 blieb ganz Mukangesha spanische Kolonie, doch dann zog sich Spanien aus historisch unklaren Gründen aus Mukangesha zurück. Der neugeschaffene Staat zerbrach nach einigen Wochen, verschiedene Warlords teilten sich das Land auf. Bis 1768 eroberte der Kriegsherr Josef. B. Mukangesha, dass gesamte Gebiet des heutigen Mukangesha und errichtete einen diktatorische Staat, in dem alles auf ihn aufgerichtet war. Nach seinem Tod übernahm ein Rat, bestehend aus den Spitzen des Militärs und der Wirtschaft die Regierung.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki