Fandom

Weltenbibliothek

Glutblüte

882Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Glutblüte1.jpg

Glutblüte im Sommer, Wälder von Lakituien.

Die Glutblüte (Florensis Infernis) ist eine Nutzpflanze aus der Familie der Vielblütler, die natürlich nur in den Funguswäldern Lakituiens vorkommt.

BeschreibungBearbeiten

Die Pflanze braucht nährstoffreiche, sehr feuchte Erde und eine hohe Lufttemperatur um zu gedeihen. Das ist der Grund warum sie bislang nur auf dem Boden der Funguswälder gefunden wurde.

In speziellen Gewächshäusern, die mit Erde aus den Funguswäldern beschickt werden, kann die Pflanze auch in anderen Gegenden gezüchtet werden.

Glutblüten sind mehrjährge Pflanzen, die immer wieder einen einzelne Blüte aus einer faustgroßen viel- und feinverwurzelten flachwurzelnden Knolle ausbilden. Im Frühlng treiben die Pflanzen aus, und verströmen dabei einen pikanten Geruch, der bereits an das Gewürz selbst erinnert. Nur 2 - 3 Tage nach dem Austreiben blasen die Pflanzen ihre flugfähigen Samen durch den Trieb in die Luft, und öffnen dabei ihrerseits eine Fangsack, mit dem sie die Samen anderen Glutblüten einfangen. Nur bestäubte Pflanzen bilden die scharf-würzigen Blüten aus, bei unbefruchteten Pflanzen bildet sich der Trieb zurück, und es treibt erst nächsten Frühling wieder ein Neuer aus.

NutzungBearbeiten

Glutblüte2.jpg

Kommerziell gezüchtete Glutblüten für die Gewürzherstellung.

Der typische feurig-ätzende Geschmack ist zum größten Teil auf ein ätherisches Öl zurückzuführen, das aus der Gruppe der Capsaicinoide stammt, dem Capsaicin. Im Gegensatz zu Stoffen, die die Geschmacksnerven auf der Zunge reizen und damit für die Geschmacksempfindungen süß, sauer, salzig, bitter und umami verantwortlich sind, wird durch Capsaicin und dessen verwandte Stoffe ein Hitze- bzw. Schmerzreiz verursacht. Je mehr Capsaicin eine Speise enthält, desto schärfer ist sie. 100 Gramm Glutblüten enthalten etwa 1000mal so viel Capsaicin wie 100 Gramm Chilischoten.

Alle grünen Teile der Pflanze sowie die Knollen und Wurzeln sind für Menschen giftig, nur die rötliche Blütenstände werden als sehr scharfes Gewürz verwendet.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki