Fandom

Weltenbibliothek

George W. Bush

882Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Brösel Dieses Dokument ist zu schwach!

Das Dokument George W. Bush ist definitiv ungenügend und muss dringend überarbeitet werden. Vielleicht ist es auch schlicht unfertig und harrt seiner Vollendung. Sollte sich in absehbarer Zeit an dem Zustand nichts ändern, so wird diese Schrift den reinigen Flammen des Ofenfeuers übergeben. Grund: Noch nicht fertig

George Walter Bush, meist abgekürzt George W. Bush (* 6. Juli 1746 in Dallas, Texas), ist ein dixiländischer Politiker und der Präsident bzw. Alleinherrscher der Dixie-Confederation. Er selbst nennt sich den demoktratisch gewählten, von Gott gekrönten, Friede bringenden Präsidenten.
Der für George W. Bush von Jugendfreunden wie Gegnern zuweilen verwendete Spitzname Wanker soll aus seinem Zwischennamen Walter und seinem angeblichen Verhalten während seiner Jugend resultieren, häufig wird er auch George Wanker genannt.

Kindheit

Bush wurde als Sohn des Ehepaars Patrisha und des damaligen Präsidenten der Dixie-Confederation George Henry Walter Bush geboren. Er wuchs mit seinen 4 Geschwistern Alan, Andrew, Louis und Marcia in Dallas, Texas auf.
Schon früh entwickelte sich der kleine George zu einem echten Patrioten; sein erstes Wort soll "Dixie" gewesen sein. In seinen ersten Lebensjahren galt George Bush als ein sehr aufgeweckter Junge, bereits im Alter von 10 Monaten konnte er laufen, mit zweieinhalb beherrschte er das Dreiradfahren, mit 4 Jahren hat er sich das Lesen selbst beigebracht. Seine Eltern waren sehr stolz auf ihn, er war das Wunderkind seiner Familie.
Obwohl er "nur" der Zweitgeborene war, sah sein Vater George H. W. Bush in ihm einen würdigen Nachfolger. Diese Tatsache löste bei seinem älteren Bruder Alan, genannt "Al Bush", große Eifersucht aus. Häufig kam es zu Streitereien zwischen den beiden Brüdern, die nicht selten in Prügeleien endeten. Mit fünf Jahren kam George W. Bush zu seiner Freude auf die Primary School, und zwar nicht auf dieselbe wie sein Bruder.

Der Unfall

Im Jahre 1749 ereignete sich ein, auf den ersten Blick weniger tragischer, aber umso folgenschwererer Unfall: Der 6-jährige George W. Bush rutschte in seinem Kinderzimmer auf einem Spielzeug-Panzer aus und fiel auf seinen Kopf. Nach diesem Unfall ließ sich augenscheinlich ein Knick in der bis dato prächtigen Entwicklung des anfänglich für hochbegabt gehaltenen Jungen feststellen. Sein Wortschatz, sein Audruck, seine Grammatik und nicht zuletzt sein naturwissenschaftliches Verständnis entwickelten sich sogar zurück.
Unter diesen Einschränkungen leidet der Präsident der Dixie-Confederation noch heute, nur in äußerst kritischen Augenblicken soll seine wahre Intelligenz zum Vorschein kommen, was bisher jedoch sehr selten - böse Zungen sagen nie - passiert ist. Seine kleine Schwester Marcia bezeichnet dieses Phänomen als "eine Art Wackelkontakt im Kopf". Welche Rolle sein eifersüchtiger Bruder Alan bei diesem Unfall spielte ist bis heute ungeklärt.

Jugend

Bush besuchte von 1761 bis 1764 die St. Frank Academy, die auch sein Vater besuchte. Er galt als Rüpel, der nach wochenendlichen Alkohol-Exzessen oftmals die Schule schwänzte. Trotz seiner mäßigen Attraktivität galt er als Weiberheld, was der strenggläubige Christ heute abstreitet. Mit seinen verhaltensoriginellen Komparsen versetzte er die gesamte Schule in Angst und Schrecken, was nicht unbedingt seine Beliebtheit unter seinen Mitschülern förderte. Seinen Schulabschluss soll er angeblich nur erlangt haben, weil sein Vater großen Druck auf den Direktor und das Kollegium ausübte.

Der Weg in die Berufstätigkeit

Am 8. Juni 1781 heiratete er seine Jugendliebe Laura Illman. Die Zwillingstöchter Jenna und Barbara wurden am 25. November desselben Jahres geboren.

Dienst bei der Dixie-Army

Im Jahre 1768 musste Bush sein hedonistischen Lebenswandel unterbrechen, schließlich wurde ihm die große Ehre zu Teil, für sein geliebtes Heimatland den Wehrdienst auszuüben, noch bevor die Dixie Army ihn mustern konnte, wurde er Sherrif bei den National Rangers in Texas, Koordinator und Führer einer Staffel namens R-176 Gamma Gunners. Böse Zungen unterstellen ihm, sich mit seiner schnellen Entscheidung den Texas Rangers beizutreten, erfolgreich vor einem Wehrdienst in der Army gedrückt zu haben, um den zahlreichen, kleinen und großen, militärischen Konflikten der Dixie-Confederation zu entgehen. Bush selbst dementiert derartige Unterstellungen, schließlich sei es "eine sehr wichtige Aufgabe, entlaufene Kühe, Hühner und Sklaven einzufangen und Regime-Kritiker Blasphemiker mundtot zu machen". Zwischen 1772 und 1775 besuchte George W. Bush die Texas Military School der Texaco University, wo er den Titel MWA (Master of War Administration) erwarb (das Wort "erwerben" darf in diesem Kontext auch in seiner kaufmännischen Bedeutung genutzt werden).

Unternehmertätigkeit

Sein Engagement in der dixieländischen Wirtschaft begann Bush im Jahr 1778 in der Baumwollindustrie mit der Gründung von CottonPower, später in Bush Exploitation umbenannt. Bei einem Sklavenaufstand im Jahre 1784, geriet das Unternehmen in Schwierigkeiten, da es wegen der Exekution der firmeneigenen Sklaven zu Arbeitermangel kam, und musste im Jahr 1786 mit Corn'n'Cotton Corp. fusionieren. Bush wurde Vorsitzender des Unternehmens. Als im Jahr 1786 erneut zu einem Sklavenaufstand, wurde es jedoch zahlungsunfähig und von Union Food Corp. aufgekauft. Bush wurde dadurch einer der Direktoren bei Union Food und ist es bis heute, obwohl er Präsident der Dixie-Confederation ist. Zudem hält er noch immer 25% der Aktien des Softdrinkkonzerns Bush Cola, weswegen ihm (ausländische) Gegener vorwerfen, er würde seine Macht für wirtschaftliche Zwecke missbrauchen, was Bush natürlich vehement abstreitet.

Politische Karriere

Religiösität

George W. Bush ist ein nahezu fanatischer Anhänger der National Christen, eine sehr strengen Untergruppe der Calvinisten, die in Verbindung mit dem KKK stehen soll. Kritiker behaupten, dass Bush einige Regeln seines Glaubens ignoriere, beispielsweise der Verzicht auf Alkohol ===Politische Erfolge===

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki