Fandom

Weltenbibliothek

Expo 1801 - Aquanopolis stellt sich vor

882Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion7 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Aquanopolis.jpg

Es ist dem friedliebenden Volk von Aquanopolis, hier vertreten durch sein Ministerium für Forschung&Technik, eine grosse Ehre, der Gemeinschaft der verständigen Nationen unserer Welt ein Angebot machen zu dürfen, welches jene nicht wird ablehnen können: Aquanopolis soll Austragungsort der Expo 1801 werden!!

Die geneigten Leser und geschätzten Interessenten sind nunmehr herzlich eingeladen, sich auf eine kleine Streiftour durch die wunderbare Welt der aquanopolitanischen Kultur einzulassen. Unerhörtes, nie Gesehenes, kaum Glaubbares wird Sie erwarten. Einige Fakten aus Wissenschaft und Forschung werden hier zum ersten Mal der Weltöffentlichkeit vor Augen geführt.

Kommen Sie, staunen Sie, lassen Sie sich verzaubern, eine Nation, die keiner Vorstellung bedarf, stellt sich Ihnen vor: Aquanonopolis!!!

Aquanopolis - Führende Technologiemacht und Heimstatt des Wissens Bearbeiten

Ohne in unbillige Prahlerei verfallen zu wollen (jedoch muss und soll gerade hier der Wahrheit die Ehre gegeben werden), kein anderes Land unserer Welt verbindet in seiner politischen Führung auf dermassen glückliche und fruchtbare Weise Genialität, wissenschaftliche Kompetenz, ästhetisches Empfinden und den unbedingten Willen zu Frieden und Wohlfahrt, wie dies in nie vorher dagewesener Weise sich im Triumvirat Örg, Sax und Mars, jenen Lichtgestalten und nie erlöschen sollenden Sternen am Himmel der Weisheit, derzeit den dankbaren Augen der aquanopolitanischen Bevölkerung und dem staunenden Blick des Restes der Welt präsentiert.

Es würde den Rahmen der bescheidenen Bewerbung Aquanopolis´ sprengen, wollten hier alle überragenden Leistungen Örgs, Mars´ oder Sax´ auch nur im Ansatz aufgezählt werden, Erfindungen und Entdeckungen aus Astronomie, Kryptrophysik, Paläozoologie, Hydro-Inversmechanik, Nano-Nanotechnik, Weltraumtechnologie, Werk- und Bastelkunde oder auch Moderner Onomatopoesie unter Berücksichtigung neuester Ergebnisse der Hyper-Stringtheorie, um nur einige und, dies sei in aller Bescheidenheit erwähnt, nicht einmal die wichtigsten der Arbeitsfelder der aquanopolitanischen Geistesheroen zu nennen. Nein, die Leser sollen hier auch nicht gelangweilt werden mit der Aufzählung Tausender und Abertausender Patente, Erfindungen oder Weiterentwicklungen von Geräten wie der Fischpuddingverpackungsmaschine "Wackelmatjes" in Doppelzylinderauslegung oder der Fischstäbchenmischmaschine "Käpt´n Örglo". Nein, liebes staunendes Lesepublikum, an dieser Stelle hier soll lediglich ein kleiner Überblick über die wahrlich grösstartigsten, innovativsten und an die Grenzen des menschlichen Geistes rührenden Entwicklungen gegeben werden, deren wissenschaftliche und technische Grundlagen in den letzten Monaten in unablässigem Ringen von Örg und seinen Freunden dem Dunkel des Unwissens entrissen und für immer dem Geistesschatz der Menschheit einverleibt wurde.

Was also wird der Welt offenbart werden auf der Expo 1801? Was wird den ehrfurchtsvoll staunenden Gast in den Pavillons von Aquanopolis erwarten? Nun, liebreizende Damen und geneigte Herren, lesen Sie, staunen Sie, lassen Sie sich anrühren und verzaubern vom Atem der Geschichte, von den Schöpfungen der überragenden Geister unserer Zeit! Versuchen Sie nicht zu begreifen, was wahrlich nur Übergeistesriesen begreifbar ist, überlassen Sie sich einfach nur jenem geistigen Faszinosum, welches, dem unwiderstehlichen Sog eines Maelstromes gleich, Sie aufsaugen wird in die schwindelnden Höhen wahrhaftiger Innovationen, allen Menschen zum Nutze, geschaffen zu Ruhm und Ehre des friedliebenden Volkes von Aquanopolis!

Raumkonverter1.jpg

Austritts-Expansionsdüsen des Raumkonvertermoduls des Raumbohrers

Höhepunkt nicht nur der aquanopolitanischen Exponate sondern der gesamten Weltausstellung wird zweifellos der nunmehr serienreife Raumbohrer sein, jenes Meisterstück aquanopolitanischer Ingenieurskunst, geschaffen die Weiten des Weltalls zu durcheilen, eine Erfindung und technische Glanzleistung, die den bekannten Wissenschaftshistoriker Wedekind Schmalkand zu dem Ausruf bewog "War es ein Gott, der diese Maschine schuf?" Von anderen Wissenschaftlern bereits jetzt als die Vorwegnahme des Dritten Jahrtausends apostrophiert, stellt der Raumbohrer nichts Geringeres dar als die Synthese von avantgardistischster Kryptophysik, hypothetischster Retromathematik und dem unbedingtesten Willen zu Frieden und Wohlfahrt aller, insbesondere jedoch des aquanopolitanischen Volkes.

Von etwas geringerer theoretischer Geistestiefe, für die Belange des Alltages jedoch dafür umso grösserer Bedeutung ist die Bullmeister 300, Nachfolgerin der legendären Bullmeister 200. Dieses in seiner Vielseitigkeit und Anzahl an nutzbringenden Einsatzoptionen weltweit einmalige Gerät wird in seiner Serienausführung auf der Expo 1801 der Weltöffentlichkeit erstvorgestellt werden, einer Öffentlichkeit, deren überschwenglicher Dank für dieses segensreiche Produkt aus den Laboren von Sax und Mars schon jetzt gewiss ist.

Flankiert werden diese Grossexponate von einer Vielzahl an kleineren und kleinen Erfindungen, von denen jedoch jede für sich bereits eine kleine Weltausstellung wert wäre: die doppelklingige Haarschneidekombimaschine für Zwillinge beispielsweise, der rechtsdrehende Taschenkompass für Linkshänder etwa oder gar die Druckmaschine für unsichtbare Druckerschwärze zur Herstellung geheimster Geheimstdokumente, ein Gerät, für welches bereits kurz nach seiner Marktankündigung dutzende Vorbestellungen von Geheimstdiensten aus vielen Ländern der Welt vorlagen. All dies und noch viel mehr erwartet die kundigen und dennoch vor keinem noch so grossen Überraschtsein gefeiten Besucher der aquanopolitanischen Ausstellungspavillons.


Aquanopolis - Hort der Kultur Bearbeiten

Nie jedoch würde Aquanopolis sich erdreisten, Gastgeber der Welt sein zu wollen, wenn es nicht bedeutend mehr zu bieten hätte als nur die Erzeugnisse seiner überragenden wissenschaftlich-technischen Kreativität. Der eingeladenen Welt einen behaglichen Aufenthalt zu bieten verlangt mehr, als die kristallklaren Sphären von Logik und Rationalität zu bieten vermögen.

Wie gut hier, dass Aquanopolis sich in aller Bescheidenstheit rühmen darf, auch auf den Gebieten von Kunst und Ästhetik Unübertreffliches und Unvergleichliches bereits geleistet zu haben und, dank seiner unermüdlich schaffenden Bevölkerung, tagtäglich aufs Neue hervorzubringen. Im Rahmenprogramm der Expo 1801 erwartet daher die Gäste ein wahres Feuerwerk an geistvollster Unterhaltung mit Beiträgen aus Musik, Ballet, Theater, aber auch Sport und Kampfkunst. So wird die aquanopolitanische Superbande KraftZwerk nicht nur zu Beginn und Ende jedes Ausstellungstages live die aquanopolitanische Hymne (musikalischer Höhepunkt jeder offizellen Veranstaltung Aquanpolis) intonieren, nein auch die Gebrüder Dutzendzwölf werden mit 144 Seepferdchen das Wasserballett gestalten, welches in der romantischen Oper "Walle walle, Wasser fliesse" des aquanopolitanischen Komponisten Christoph Willibald von Gluckgluck Weltpremiere feiern wird.

Der seit kurzem im aquanopolitanischen Exil lebende Weltklasseschriftsteller Rainwald Goetz, Gewinner des Ringelgrid Lachmannpreises, wird sein neuestes, neunhundert Strophen umfassendes Poem "Irre, Wirre, wie heiss´ ich nur?!?" vorlesen und sich hierbei live die Stirn aufritzen, ein Event, welches an Spektakularität allenfalls noch übertroffen wird von der Welturaufführung der Operette "Die Ledermaus" des aquanopolitanischen Künstlers Johann Emu, einer Aufführung, bei der nicht nur die auftretenden Sänger und Sängerinnen, sondern sogar das ganze Orchester in Ledermausgleitern, gesteuert von den Spezialpiloten des Geschwaders "Top Dutzendzwölf" über den Köpfen des Publikums fliegen wird, sodass hier erstmals wirklich jeder Zuschauer in der ersten Reihe sitzen wird, ein wahrhaft demokratischer Regieeinfall, wie er nur dem Geist eines aquanopolitanischen Festspielleiters entspringen kann, einem Spross jenes Volkes somit, für welches Demokratie, Brüderlichkeit und Gleichheit keine leere Phrase sondern das Feuer in den Adern seines höchstlebendigen Volkskörpers ist.


Aquanopolis - Gastfreundschaft und Lebenskunst Bearbeiten

Doch auch diese aquanopolitanischen Kulturleistungen allerhöchsten Ranges allein würden keine Bewerbung um die Austragung der Expo 1801 rechtfertigen, würde sich ihnen nicht gleichberechtigt die sprichwörtliche weltoffene, warme, spendabel-splendide Gastfreundschaft an die Seite gesellen, jene ihrerseits auf der natürlichen Lebensfreude und daraus resultierenden Lebenskunst der aquanopolitanischen Menschen ruhend.

So ist es nur logisch, dass die Gäste der Welt nicht in gefühlskalten, fernab des täglichen Lebens befindlichen Hotelpalästen Unterkunft finden sollen, sondern inmitten der aquanopolitanischen Bevölkerung. Viele aquanopolitanische Familien haben sich bereits jetzt freiwillig bereit erklärt, ausländische Gäste bei sich aufnehmen zu wollen und sie auf harmonischste Art und Weise an ihrem Alltag teilnehmen zu lassen. Angefangen vom fröhlichen Mitturnen der Morgengymnastik früh um sechs Uhr vor dem Röhrenempfänger über die Einbindung in die Zubereitung der Mahlzeiten bis hin zur vertrauensvollen Überantwortung beispielsweise der Pflege kranker oder alter Familienmitglieder wird so dem Gast aufs Innigste das Gefühl gegeben, kein Fremder und Eindringling zu sein, sondern ein alter Freund der Familie. Alleinreisende ausländische Gäste können wahlweise auch in den vielen Kasernen der aquanopolitanischen Friedenstruppen Unterkunft finden, wo sie in herzlicher Umgebung die Feinheiten des solidarischen aquanopolitanischen Alltags kennenlernen dürfen.


Aquanopolis - Wahrer des Friedens Bearbeiten

Patrouille.jpg

Eusebia Zurzach auf Patrouille im Orbit: Nie war eine Expo so sicher!

Was jedoch hülfen all die vorgenannten unabsprechbaren Vorteile, wäre Aquanopolis nicht auch ein Garant für Stärke, Durchsetzungskraft und somit Friedenswahrung, wie er im Buche steht. Auf aquanopolitanischem Boden kann sich jeder sicher fühlen!!

Eigens spezialgeschulte Sondereinheiten wie die Gebrüder Dutzendzwölf sorgen für Sicherheit und Ordnung. Vermöge der Örgschen Grotesk-Persönlichkeitsdemaskierung, einem auf Krypto-Mimikanalyse und inverser Sprachmustererkennung basierendem Profiling-Verfahren, dem unauffällig jeder Einreisende unmerklich unterzogen wird, ist z.B. sichergestellt, dass gefürchtete Querulanten und Abenteurer wie Hans der Schreck keinerlei Chance haben, die Ausstellungsorte zu erreichen und dort ihr Unwesen zu treiben. Ebenfalls in die Sicherheitsmassnahmen eingebunden ist eine orbitgestützte Flächenüberwachung, durchgeführt unter der Leitung von Eusebia Zurzach, welche zusätzlich jeden Abend, im rosa Schein der aufgehenden Venus, eine Voltigiernummer am Himmel vorführen wird.

Da Aquanopolis zur Unterstützung des Gleichheitsgrundsatzes ausländischen Gästen keine verkehrstechnischen Individuallösungen gestattet, werden von Anreisenden mitgebrachte Fahrzeuge jeglicher Art auf den grosszügig bemessenen Parkplätzen der aquanopolitanischen Häfen und Zeppelinplätze abgestellt, wo sie gegen geringe Gebühr nach Ende der Expo 1801 wieder ausgelöst werden können.

Aquanopolis - Ihre erste Wahl bei der Vergabe der Expo 1801 Bearbeiten

Aquanopolis vertraut darauf, dass die wenigen bescheidenen und kurzen Worte seiner Bewerbung, zusammen mit dem vielfältigen positiven Wissen sämtlicher Bürger dieser Welt über die sonstige Bedeutung Aquanopolis, ausreichen wird, sämtliche Stimmberechtigten davon zu überzeugen, dass die Expo 1801 keinen würdigeren Veranstalter finden kann und wird als Aquanopolis, Heimat der Tapferen, Ort des Friedens und der Wohlfahrt, Aquanopolis, geistiges und moralisches Zentrum unserer Welt.

Ein gesonderter Hinweis auf die aquanopolitanische Handhabung im Falle UNFREUNDLICHER AKTE seitens Dritter kann an soll an dieser Stelle entfallen. Aquanopolis bedankt sich bei allen geduldigen Lesern dieser Bewerbung und verabschiedet sich mit einem herzlichen "Auf Wiedersehen in Aquanopolis"!!

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki