Fandom

Weltenbibliothek

Die Löwen Königsberg vs SC Deichen

882Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Sport RF.jpg
SCD vs DLK.png

Hallo und Herzlich Willkommen. Sie hören den Live Bericht vom Bundesligaspiel Die Löwen Königsberg gegen SC Deichen. Wir schreiben den 14. Juli 1802. Mein Name ist Iggy Guttaperche.

Vorbericht Bearbeiten

SC Deichen Bearbeiten

SC Deichen.png
SCD Logo.png
Trainer Rainer Oblicht
Kaptain Josua Joos
Platz vorh. Saison 14
Der SC Deichen ist in diesem Spiel der Klare Außenseiter. In der letzten Saison erreichte er den 14 Platz. Dennoch ist er immer für Überraschungen gut. Er hat sich für diese Saison einige gute neue Spieler gekaufte.

Zwar keine Top Mannschaft aber doch eine beachtliche. Kommen wir nun zu den Löwen Königsberg.

Die Löwen Königsberg Bearbeiten

Löwen Königsberg.png
KÖN.JPG
Trainer Jacek Hopfen
Kaptain Kevin Luckic
Platz vorh. Saison 3

Spiel Bearbeiten

1. Minute Bearbeiten

Ok, jetzt kommt der Anpfiff, der SC Deichen hat Anspiel, Ilkay Bundoban schiebt den Ball zu Lichtner. Dieser spielt sofort den Rückpass in die Verteidigung zu Bremer. Die Löwen setzten sofort nach und beginnen mit aggressiven Pressing. Bremer spielt weiter ins Mittelfeld zu Risy. Dieser zu nach rechts in den Sturm zu Joos. Joos läuft auf den Strafraum zu, Scheinbar kann die Verteidigung der Löwen ihn nicht aufhalten. Er befindet sich jetzt nur noch wenige Meter vom Strafraum entfernt, kein Verteidiger vor ihm. Er holt zum Schuss aus. Uhh. Luckic, der Rechte Innenverteidiger der Löwen hat ihn brutal gestoppt. Wie unfair! Die Fans des SC Deichen schreien wütend, so geht das aber gar nicht. Der Schiri kommt heran, alle SC Deichen Spieler drängen sofort auf ihn ein, das muss jetzt mindestens eine gelbe Karte geben. Der Schiedsrichter fasst an seine Brust, er nimmt die Pfeife, und pfeift Freistoß. Scheinbar gibt es für Luckic kein Nachspiel. Joos liegt immer noch am Boden und wälzt sich. Das muss sehr weh tuen. Es kommt jetzt in Zeitlupe bei mir auf den Schirm, schhhhh, uhhh, ja, das tat weh, Luckic hat kein bisschen auf den Ball gezielt, er ist voll von hinten rein. Das hätte mindestens Gelb geben müssen. Ahh Joos steht wieder auf, er humpelt ein bisschen. Bremer kommt zu ihm und schaut sich den Knöchel an, der Kerl studiert nämlichen neben seiner Fußballkarriere noch Medizin in Ostdeich. Taffer Junge. Bremer winkt den Sanitätern, die kommen schnell hergerannt. Uhh die machen gar keine frohen Gesichter. Ust das das Aus für Joos? Nein er rappelt sich auf. Die Fans des SC Deichen jubeln ihm zu. Während Joos spielbereut gemacht hat, haben sich die Spieler für den Freistoß vorbereitet. Eigentlich keine schlechte Schussposition, circa 17 m vor und 5 m rechts des Tores. Die Löwen bauen  eine Mauer auf, die Deichner stellen sich in sie zum Lauf. Risy macht sich bereit zum Schuss. Doch jetzt kommt Joos zu ihm gelaufen. Er redet kurz mit ihm, scheinbar will er schießen. Ob das eine gute Idee ist so mit angeschlagenen Beinen? Risy tritt zurück und lässt Joos schießen. Joos läuft an, atmet kurz an und     schießt. Der Ball kommt nicht hoch, circa 2 m, aber welche Kraft da hinter steckt, der fliegt ja gerade zu eine gerade Linie. Die Mauer springt hoch, reckt sich und der Ball fliegt glatt zwischen Heine und Usche durch. Er fliegt auf die rechte obere Ecke zu. Der Torwart hat sich wohl auf die andere Seite konzentriert, erst jetzt springt er los, der Ball fliegt auf die Ecke zu, ich glaub der Torwart ist dran, ja. Der Ball prallt an seiner Faust ab und fliegt zurück ins Spielfeld. Er fällt Bundoban genau vor due Füße der holt aus und trischt ihn mit voller Wucht in die linke untere Ecke. Tor für den Außenseiter, Tor für den SC Deichen. Was für eine Überraschung. Die SC Deichen Fans jubeln, Rainer Oblicht, der Trainer, springt mit einem riesen Satz in die Luft, schlägt die Faust in die Luft und jubelt. Bundoban klatscht mit den anderen Spielern ab und jubelt. So haben sich die Fans vom SC Deichen sich das nur ertäumen können. In der fünften Minute des ersten Spieles gleich mal ein Tor und was für eines. Heine nimmt den Ball und läuft zum Mittelpunkt, es geht weiter.

15. Minute Bearbeiten

Ballbesitz für den SC Deichen. Langsames Spiel der Friesen in der eigenen Hälfte, sie kommen kaum in Aktion. Die Löwen setzen ihnen stark nach, machen, angefeuert von ihren Fans, hartes Pressing. Die Deichener versuchen durch lange Bälle Platz für einen Angriff zu schaffen, doch die Löwen lassen sich nicht austricksen. Von van Haydeb zu Totner, dieser zu Risy ins Mittelfeld. Oh scheinbar konnte  Lichtner heimlich seinem Aufpasser entwischen. Er ist jetzt circa auf halber Strecke zwischen der Mittellinie und dem Tor und scheinbar völlig frei. Risy hat ihn gesehen und schlägt einen langen Ball nach vorne. Aber der ist viel zu ungenau und fällt Meter von Lichtner auf den Boden. Luckic, der Löwe der am nächsten an Lichtner steht, und Lichtner sprinten auf ihn zu. Luckic ist als erster am Ball aber Lichtner bedrängt ihn schwer, Rückpass zu Wiesner. Wiesner stoppt den Ball und gibt den Löwen die Zeit um ihre berühmt, berüchtigte 3 - 3 - 2 - 2 Aufstellung ein zu nehmen. Das haben sie oft geübt, das ist der Standart Spielzug, der sie schon in der letzten Saison auf den dritten Platz der Liga gebracht hat. Wiesner zu Heine, der zu Brandner, der zu Usche, der gleich zwei Verteidiger übersteigen lässt. Usche sprintet über die Mittellinie und passt den Ball nach rechts zu Ostzki, der wird zwar von Bremer angegriffen kann den Ball aber spielend behaupten. Die Friesen scheinen völlig perplex, dass die Löwen auf einmal so aufdrehen haben sie nicht erwartet. Ostzki geht links an Bremer vorbei und läuft in den Strafraum. Trest will ihn von rechts den Ball weg grätschen, aber Ostzki stoppt den Ball aus vollen Lauf und legt ihm Magic genau vor die Füße. Der zieht aus nächster Nähe voll in die Mitte des Tores. Aber da ist Bremer, er springt in den Schuss, als wär er ein Bodyguart der eine Kugel abfängt. Der Ball trifft ihn voll in den Bauch. Das muss weh getan haben, aber Bremer lässt sich keinen Schmerz anmerken. Er ist sofort wieder auf den Füßen und drischt die Kugel nach links ins Aus weg. Das war ja mal knapp. Die Löwen haben nach dem eher schwachen Anfang jetzt mal Eindrucksvoll gezeigt warum man sie zu den Top - Five der Bundesliga zählt.

32. Minute Bearbeiten

Die Löwen haben die Kontrolle über das Spiel total an sich genommen. Mit ihrer taktischen und technischen geschickten, aber völlig schmucklosen Stil sind die den Friesen um einiges überlegen. Einwurf rechts an der Mittellinie für den SC Deichen. Totner führt ihn aus, will den Ball weit zu Joos werfen. Aber da ist Usche, Usche nimmt ihm den Ball gekonnt mit einer Drehung ab. Joos will ihm nachsetzen, aber Usche lässt ihn geschickt ins Leere laufen. Bundoban kommt hinzu, auch er setzt Usche heftig zu. Usche ist unter Druck, kann den Ball aber trotzdem sicher zu Weselsky spielen. Dieser passt ihn zurück, raus aus der Gefahrenzone, zu Heine. Heine spielt ihn ins Linke Mittelfeld zu Meyer. Dieser nutzt die Lücke aus und passt vor zu Ostzki. Ostzki lässt Thiemeier locker stehen und betritt den Strafraum von Rechts. Links von ihm stehen Magic und Blessmann frei. Er passt zu Magic, wenn das mal nicht die falsche Wahl war, denn Magic ist von Bremer und Zust umstellt. Bremer kann den Ball erobern und sichern. Er schlägt einen weiten Ball, weit vom Strafraum und dem eigenen Tor weg. Der Ball fliegt und fliegt und landet kurz hinter der Mittellinie bei Lichtner. Lichtner hat jetzt völlig freien Weg zum Tor, dieser Ball kam für die Löwen völlig überrachend, dass ist jetzt die Konterchance für die Friesen. Die Fans des SC Deich flippen völlig aus. So eine riesige Chance darf sich Lichtner nicht entgehen lassen. Lichtner sprintet auf das Tor zu, der nächste Abwehrspieler ist weit von ihm entfernt. Die, mit drei Spielern völlig unterbesetzte, Verteidigung der Löwen hat es versäumt Lichtner richtig zu decken, sie hat ihn scheinbar überhaupt nicht wahrgenommen. Jacek Hopfen der Trainer der Löwen ist regelrecht verzweifelt. Das darf er aber auch sein. Seine Spieler sind sehr gut im geplanten Angriff und auch im Verhindern eines wirksamen Aufbauspiels des Gegners, aber bei den unvorhersehbaren  Aktionen, die Fußball erst so spannend und interessant machen, versagen sie regelrecht und müssen, trotz ihrer sonst spielbeherrschender Stellung, dem Gegner hinterherlaufen. Lichtner ist jetzt nur noch wenige Meter vor dem Tor. Er schwenkt ein läuft nach rechts, gleicht die Winkel einander an. Wiesner kommt raus. Lichtner holt mit einem Fuß aus, Wiesner hechtet nach rechts, aber Lichtner hat nur angetäuscht. Er setzt neu an und schießt den Ball ruhig und gelassen in die Mitte des völlig freien Tores. Was für eine Überraschung, der Außenseiter führt gegen den Übermachtsverein 2:0. Lichtner dreht mit ausgestreckten Armen eine Ehrenrunde, seine Fans jubeln ihm zu. Die Löwen Königberg sind währenddessen tief betrübt, verzweifelt, ist das Spiel für sie wirklich schon verloren. Trainer Jacek Hopfen wird in der Pause eine Menge zu besprechen haben.

Pause Bearbeiten

Für die Besprechung der ersten Hälfte darf ich den ehemaligen Star Trainer des VfB Lübeck, Tobias Tiga bei mir begrüßen.

Danke, Iggy, vielen Dank, Hallo liebe Zuhörer.

Was war ihrer Meinung nach der Grund dafür, dass die als Favorit gehandelte Mannschaft aus Königsberg hier so in Rückstand geraten ist.

Nun ja, Iggy, man sieht im Spiel der Löwen eine sehr große Unsicherheit wenn es darum geht schnelle Gegenstöße des Gegners abzuwehren. Das führt dann zu sowas wie dem Foul von Luckic an Joos oder das Tor von Lichtner. In Situation die sie kennen sind sie jedoch sehr souverän und kaum auzuhalten. 

Denken sie der Trainer Jacek Hopfen kann da für die Zweite Halbzeit noch etwas machen.

Also ich muss sagen vor dem Herrn Hopfen habe ich größten Respekt. Das ist ja jetzt erst seine zweite Saison bei den Löwen und er hat aus diesem ehemaligen Abstiegskandidaten einen Top Verein geformt, der letzte Saison sogar seine alte Nemesis den TSV Dresden im Sachsen Derby geschlagen hat. Die Löwen spielen nach klaren Strukturen und sind, wenn sie im Angriff in Fahrt kommen eigentlich nur durch selbstmörderische Aktionen, wie wir sie zweimal von Bremer gesehen haben zu stoppen. Also wenn da jemand noch etwas verändern kann, dann Jacek Hopfen.

Was genau würden sie denn tuen, wenn sie jetzt Jacek Hopfens Aufgabe hätten. 

Das kann ich dir jetzt nicht genau sagen, ich kenne die Mannschaft schließlich nicht. Ich würde aber auf jeden Fall die Defensiv Kräfte verstärken. Er hat ja bei den Löwen ein Vierstufiges System eingeführt, das äußerst flexibel ist. Also hat er viele Möglichkeiten das zu machen. Er darf jetzt aber auch nicht, aus Angst vor weiteren Gegentoren, vergessen weiter nach vorne zu spielen. Vor allem das Zweierteam Ostzky Magic hat sehr gute Resultate gezeigt. Mich würde es nicht wundern, wenn diesen Beiden noch was gelingt.   

Sollte auch Rainer Oblicht beim SC Deichen etwas verändern? 

Nun ja, also man muss sagen, dass seine Verteidigung, bis auf Bremer, den Angriffen der Königsberger recht hilflos gegenüberstand und von ihnen regelrecht überspielt wurden. Er sollte vielleicht darüber Nachdenken seine Verteidigung mehr nach Bremer auszurichten.

Bremer hat jetzt auch eine großartige erste Halbzeit geleistet.

Absolut und man darf nicht vergessen, dass das erst seine dritte Saison in der Bundesliga und seine allererste beim SC Deichen. Dafür spielt er absolute Spitze. Er scheint jetzt sein volles potential auszuschöpfen. 

Wenn das so weiter geht steht ihm eine große Karriere bevor, er ist ja erst 21. 

Da stimme ich vollkommen zu.

Ok, haben sie bevor die zweite Halbzeit weitergeht noch etwas zu sagen?

Der SC Deichen hat noch nicht gewonnen, es wird spannend bleiben.

Gut, dann danke Herr Tiga, wir sprechen uns nach dem Spiel nochmal und  den Zuhörern viel Spaß an der zweiten Halbzeit nach einer kurzen Pause.

46. Minute Bearbeiten

Jetzt haben natürlich die Löwen Anspiel. Meyer führt aus, spielt zu Magic. Dieser gibt einen langen Rückpass in die Verteidigung zu Heine. Dieser zu Weselsky und dieser vor zu Benz. Der SC Deichen bleibt zurück in der eigenen Hälfte, stellt sich dicht hinten rein. Nur die beiden Stürmer Joos und Lichtner sind vorne und versuchen Druck auf das Spiel der Löwen auszuüben, was ihnen jedoch völlig misslingt. Die Löwen können frei taktieren und suchen scheinbar nach einer Lücke im Stellungsspiel der Friesen. Sie spielen lange Bälle von rechts nach links und wollen die Deichner provozieren dem Ball nach zu laufen um Lücken in ihre Aufstellung zu bringen. Jetzt verlässt Ostzky seine Hälfte und versucht den Ball durch die Reihen des SC Deichen zu tribbeln. Sofort sind van Hayden und Totner da und bedrängen ihn. Ostzky versteht, dass er gegen die beiden keine Chance hat und passt den Ball zurück zu Brandner. Bundoban geht nach, macht damit jedoch eine Lücke auf, die Magic sofort nutzt und ungedeckt in die Hälfte der Deichner vordringt. Brandner sieht ihn und passt ihm den Ball. Magic ist jetzt am Strafraum, muss den Ball aber gegen Trest und Thiemeier verteidigen, die ihm den Weg nach vorne abscheinden. Doch auch Ostzky hat es geschafft am Mittelfeld vorbei zu huschen und rennt jetzt, dicht gefolgt von Bremer, von Links auf den Strafraum zu. Magic hat ihn gesehen, hat aber keinen Platz um ihn zu passen. Er täuscht einen Ausfall nach Links an, übersteigt den Ball aber, als er sieht, dass die beiden Verteidiger ihm folgen, nach Rechts und geht so rechts an ihnen vorbei. Jetzt hat er freies Schussfeld aufs Tor oder kann Ostzky passen, der Links von ihm versucht sich Bremer vom Hals zu halten. Stromer spekuliert darauf, dass er es selber macht, er kommt raus und will ihm die Winkel zum Tor zu machen. Magic jedoch passt am Torwart vorbei nach Links zu Ostzky. Der Ball kommt auf Kopfhöhe. Sowohl Bremer als auch Ostzky springen hoch, beide wollen ihn erreichen. Bremer hat einen Vortril, denn er ist gut 10 cm größer als der Löwe. Trotzdem erreicht Ostzky den Ball, reckt sich und knallt mit ihm den Ball aufs Tor. Stromer wendet im Lauf und hechtet nach Links. Seine Fingerspitzen berühren den Ball, doch dann rutscht er durch und fliegt ins Tor. Anschlusstreffer der Löwen. 2:1. Das Spiel ist jetzt wieder ganz offen. Für die Löwen ist noch alles drinn.

56. Minute Bearbeiten

Wie schon in der ersten Halbzeit übernehmen die Löwen wieder die vollkommene Kontrolle über das Spiel, doch diesmal sind sie besser vorbereitet und geben dem Sc Deichen keine Konterchancen. Die Friesen laufen den Löwen hinterher, greifen verzweifelt auch zu den letzten Mitteln.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki