Fandom

Weltenbibliothek

Cruor Ater

882Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion1 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Cruor Ater (lat. Schwarzer Blutstrom), oftmals auch "Schwarzschattensekte" genannt, ist eine religiöse Bewegung deren Ursprung im ehemaligen Transsilvanien (Rammstein) liegt.

Verbreitung, StrukturBearbeiten

Der Ursprung des Cruor Ater liegt eindeutig in Transsilvanien. Nach dem Nordeuropakrieg sind die meisten Anhänger aus Rammstein geflohen und haben sich verstreut. Der größte Teil der Schwarzschatten ist in das paganistische Amerikanien ausgewandert, weitere Anhänger haben sich in Dunkeldeutschland niedergelassen. Die Schwarzschatten treffen sich als kleine Gemeinden, um ihren Einseelern zu huldigen. In jeder Gruppe gibt es einen Hüter, der die Traditionen des Cruor Aters bewahrt und die Zeremonien organisiert und 5 Meister, für jede Dämonengruppe einen, die den anderen Menschen dabei helfen, ihre Dämonengruppe herauszufinden und ihre Fähigkeiten zu kontrollieren.

KultausübungBearbeiten

GlaubensinhalteBearbeiten

Penta.jpg

Auch im Cruor Ater hat das Pentakel eine große Bedeutung. Es symbolisiert die 5 Dämonengruppen.

Die Schwarzschatten glauben daran, dass jedes Lebewesen, welches eine Seele inne hat, über ein übernatürliches Gegenstück verfügt, einen Dämonen mit einer Seele, der häufig auch als Schatten bezeichnet wird. Dieser Dämon ist mit dem Lebewesen verbunden. Wenn beispielsweise das Lebewesen stirbt, so stirbt der Dämon, wie das Lebewesen stirbt, wenn der Dämon stirbt. Wobei beim Vorgang des Sterbens nicht Lebewesen und Dämon vernichtet werden, stattdessen werden beide Seelen in einem ewigen Kreislauf in einem anderen Lebewesen und einem anderen Dämon an einem anderen Ort wiedergeboren. Deswegen ist der Tod, im Gegensatz zu anderen Religionen kein großer Grund zu trauern, das Einzige, was bedauert wird, ist, dass die Seele beim Sterben ihre Erinnerungen verliert.
Ein Lebewesen mit zugehörigem Dämon bezeichnet man als Cuncta Animarum (lat. Gesamtheit der Seelen). Es gibt nur wenige Geschöpfe ohne ein dämonisches Gegenstück, diese werden als Einseeler bezeichnet und sind unsterblich. Die Götter anderer (paganistischer) Religionen werden als Einseeler anerkannt und zusammen mit den eigenen Einseelern verehrt.
In den Augen der Schwarzschatten wissen die meisten Menschen nicht von ihrem dämonischen Gegenstück. Viele Anhänger des Cruor Ater versuchen mit ihrem Dämon Kontakt aufzunehmen, um über dessen Fähigkeiten verfügen zu können. Die meisten Menschen, die zum Cruor Ater konvertiert sind, geben als Grund an, von ihrem Dämon kontaktiert worden zu sein. Für Dämonen ist es nämlich ebenfalls ziemlich vorteilhaft, die Fähigkeiten von Lebewesen dieser Welt zu nutzen.
Eine weitere wichtige Verbindung zwischen diesseitiger Seele und der des Dämons ist das Blut. Wenn ein Lebewesen das Blut eines anderen lebenden Lebewesens zu sich nimmt, eignet sich der Dämon des Lebewesens die Fähigkeiten des anderen Dämons an. Diese mit Hilfe von Blut übernommenen Fähigkeiten behält der Dämon bis er stirbt. Das Blutsaugen hat jedoch auch eine Kehrseite, denn negative Eigenschaften (Lichtempfindlichkeit, erhöte Verwundbarkeit und Schmerzen durch Gegenstände aus Silber etc.) des anderen Dämons werden auch übernommen und gehen auch auf das Lebewesen über und bleiben bis es stirbt.

Desweiteren werden die Dämonen in verschiedene Gruppen eingeteilt: Aquaminatoren (Wasser), Ignimilos (Feuer), Terraiunctoren (Erde), Aerovolas (Luft) und Naturamagister (Natur).

RitualeBearbeiten

Besessen.jpg

Der Kontakt zu seinem Dämon kann für Menschen physisch und psychisch sehr schmerzhaft sein.

Die Anhänger des Cruor Ater führen viele verschiedene Rituale durch, die bei Andersgläubigen größtenteils auf Unverständnis stoßen. Die bekanntesten und kontrovers diskutierten Rituale sind:

  • Coniunctis viribus (lat. mit vereinten Kräften) nennt man ein Ritual, bei der fünf Schwarzschatten die Kräfte ihrer Dämonen auf einem Pentakel auf dem Boden bündeln um vereint größere Dinge zu bewegen, in Brand zu setzen, zu vereisen, zu versteinern oder die Natur zu beeinflussen.
  • Selten durchgeführt, aber dafür umso mehr Gegenstand von Diskussionen sind Massensuizide der Schwarzschatten. Sie werden in Gruppen durchgeführt, vorallendingen von Menschen, die mit ihren dämonischen Fähigkeiten unzufrieden sind oder es nicht geschafft haben mit ihren Dämonen Kontakt aufzunehmen. Bei vielen Anhängern des Cruor Ater sind derartige Praktiken verpöhnt, da sie respektlos und egoistisch gegenüber den Dämonen sind, die vielleicht ein glückliches Leben führen. Deswegen werden als Strafe alle Erinnerungen an einen Menschen gelöscht bzw. vernichtet, der sich selbst und seinen Dämonen getötet hat.
  • Die Blutsbrüderschaft ist die unumkehrbare Besiegelung einer Freundschaft zwischen zwei Männern. Dieses Ritual wird fälschlich für eine Art der homosexuellen Ehe gehalten, ist jedoch die Umwandlung einer Freundschaft zu einer Verwandschaft. Weil sich das Blut vermischt, werden bei einer Blutsbrüderschaft die Fähigkeiten des anderen Dämons übernommen, wichtig ist hierbei, dass beide Dämone der Männer der selben Gruppe angehören, ansonsten kann es zu schlimmen Folgen für Mensch und Dämon kommen. Durchgeführt wird das Ritual der Blutsbrüderschaft durch das Aufeinanderpressen von fünf selbst zugefügten Schnittwunden. Die beiden Männer gelten von nun an als Brüder.
  • Auch im Cruor Ater gibt es sowohl polygame, als auch gleichgeschlechtliche Ehen. Diese für heidnische Glaubensrichtungen typische Praxis unterscheidet sich von anderen paganistischen Religionen dadurch, dass die polygamen Ehen entweder homosexuell oder heterosexuell sein müssen, aber nicht - wie zum Beispiel die Ehe des amerikanesischen Präsidenten John F. Kennedy - bisexuell sein dürfen. Scheidungen sind entweder möglich, wenn beide Gatten sich dafür entscheiden oder wenn dem einen Ehepartner psychische oder physische Gewalt zugefügt wird.
  • Manche Mitglieder des Cruor Ater führen äußerst grausame Ritualmorde, genannt Caedes Pollentiae (lat. Blutbad für Pollentia bzw. Macht) durch. Bei diesen Ritualmorden beißt ein Anhänger des Cruor Aters einem Unwissenden die Kehle durch und trinkt dessen Blut, um an die dämonischen Eigenschaften des anderen zu kommen. Wichtig hierbei ist, dass Täter und Opfer der gleichen Dämonengruppe angehören, was ansonsten schwerwiegende Folgen für den Täter hätte. Da man bei Unwissenden nie genau weiß, welcher Dämonengruppe sie angehören, ist neben des Begehens einer schlimmen Straftat mit dem Ritualmord ein großes Risiko verbunden. Die meisten Schwarzschatten begehen aus ethischen Gründen und wegen des Risikos selten derartige Morde.

Verhältnis zu anderen ReligionenBearbeiten

Im Gegensatz zu den Anhängern monotheistischer Religionen versuchen Schwarzschatten niemanden zu bekehren. Wenn sich jemand für ihre Religion interessiert und versuchen will, mit seinem Dämon Kontakt aufzunehmen, wird er herzlich aufgenommen und unterstützt. Menschen, die nicht dem Cruor Ater angehören werden nicht als Ungläubige bezeichnet sondern als Unwissende. Andere paganistische Religionen werden als befreundet betrachtet, da sie auch die wichtigsten Einseeler des Cruor Aters mitverehren. Das Verhältnis zu monotheistischen Religionen ist sehr gespannt, wobei die feindliche Gesinnung immer von den monotheistischen Religionen ausgeht, weil deren Anhänger versuchten die Schwarzschatten zu bekehren und exorzieren, was nicht selten den Tod der Exorzisten nach sich zog. Der Exorzismus wird von Anhängern des Cruor Ater als töricht bezeichnet, da die Trennung von seinem Dämon den eigenen Tod zur Folge hat.

Magie und DämonengruppenBearbeiten

Die Anhänger des schwarzen Blutstroms geben vor, dank ihrer Dämonen über magische Fähigkeiten zu verfügen. Diese sollen durch die Gruppe des Dämons beeinflusst werden. Die magischen Fähigkeiten sind nicht belegbar, vorallendingen weil sich noch kein Schwarzschatten dazu bereiterklärt hat, seine Fähigkeiten für wissenschaftliche Versuche zu nutzen. Im Nordeuropakrieg kam es häufig zu mysteriösen Erscheinungen und vielen Berichten rammsteinischer Soldat über magische Vorgänge. So will jeder zweite rammsteinische Nordeuropakriegsveteran mit Magie in Kontakt gekommen zu sein. Die magischen Fähigkeiten können sich auch in überdurchschnittlich entwickelten menschlichen Eigenschaften zeigen, so sollen beispielsweise Aquaminatoren begnadete Schwimmer sein, Naturamagister besonders gut mit Tieren und Pflanzen umgehen können oder Ignimilos besonders feuerresistent sein. Diese ungewöhnlichen Eigenschaften lassen sich tatsächlich an großen Teilen der transsilvanischen Bevölkerung feststellen.

Dämonengruppe Urkraft Einseeler Häufig beobachtete Eigenschaften
Aerovolas Luft Merx Menschen dieser Gruppe können besonders gut schleichen, klettern, sind gute Diebe und äußerst akrobatisch. Sie sind sehr witzige, geistreiche, charismatische und fröhliche Gesellen. Häufig sind sie ungeduldig und unruhig.
Aquaminatoren Wasser Volturnan Vertreter dieser Gruppe sind sehr gute Schwimmer und Taucher und halten es gut in der Kälte aus. Sie haben einen großen Durst, in Hitze fangen sie sehr schnell an zu schwitzen. Sie sind meistens sehr kühl, berechnend und diszipliniert.
Ignimilos Feuer Volcan Die Ignimilos sind teilweise feuerresistent, halten es in der Hitze aus, frieren leicht und fühlen sich sehr stark zum Feuer hingezogen. Sie legen häufig ein hitzköpfiges und temperamentvolles Verhalten an den Tag.
Naturamagister Natur Faunor Naturamagister sind meist künstlerisch begabt, können gut mit Pflanzen und Tieren umgehen und sind sehr naturverbunden. Sie verhalten sich sehr ruhig und ausgeglichen, sind aber sehr sensibel. Meistens verfügen sie über großes Wissen und leben leicht zurückgezogen.
Terraiunctoren Erde Tello Menschen, die den Terraiunctoren angehören sind sehr ausdauernd und meistens gute Sportler. Sie sind zäh, lieben die Bewegung und machen sich dabei auch gerne schmutzig. In Schlachten und Wettkämpfen fühlen sie sich am wohlsten und sind sehr gesellig, aber sind teilweise auch brutal und grausam.


.

Der Cruor Ater weltweitBearbeiten

Nachdem 1781 in Rammstein das Glaubensgemeinschaftgesetz verabschiedet wurde, konnten die verbliebenen Schwarzschatten ihren Glauben frei ausleben. Das Blutsaugen wird jedoch unter Androhung der Todesstrafe verfolgt. Mittlerweile gibt es immer mehr Schwarzschatten in Rammstein. Viele rammsteinische Kriegsveteranen sind zum Cruor Ater konvertiert, nach eigenen Angaben, weil sie während des Nordeuropakrieges gegen Transsilvanien Zeugen von dämonischer Magie geworden seien.

Auch weltweit erfährt die Glaubensrichtung tendenziell Zuwachs. In Amerikanien zählen sich immerhin 0,9 % der Bevölkerung dem Cruor Ater zugehörig. Hochburgen sind vorallem die Gebiete im Nordosten des Landes, an der Grenze zu Canada, wo die endlosen Nadelwälder laut Überlieferung schon seit Urzeiten, "dunkle Kulte und dunkle Gehemnisse" beherbergen.
In Canada lebt eine grössere Cruor Ater Gemeinschaft in der südlichen Fast-Exklave im Dreiländereck Canada-Dixieland-Amerikanien. Diese Gemeinschaft wird nicht selten von dixieländischen Missionaren aufgesucht. Rund 20 von ihnen sind dabei bereits auf mysteriöse Weise verschwunden, was für internationale Irritationen sorgt.
In der Dixie-Confederation ist der Cruor Ater wie jede andere paganistische Religion auch, strengstens verboten. Die Glaubensrichtung wird undifferenziert mit dem Satanismus gleichgesetzt und als "Seuche des Bösen" bezeichnet. Pro Jahr gehen bei der Religionspolizei in Atlanta über 1000 Anzeigen von Bürgern ein, die ihre Nachbarn bezichtigen, ein Schwarzschatten zu sein.
In Verdun gibt es eine kleine Schwarzschatten-Gemeinde, die sich inhaltlich leicht an die vorherrschende Staatsreligion (dem Verduner Ahnenkult) angepasst hat: So geht man davon aus, dass die Dämonen mit den Ahnengeistern identisch sind. Eine kleine Korrektur, die die Akzeptanz in der restlichen Bevölkerung gesichert hat.
In Russland gilt der Cruor Ater als Teufelswerk und im Untergrund lebende Schwarzschatten werden verfolgt.
In Steamien werden die Cruor Ater geduldet, sofern sie nicht gegen die Gesetze verstossen. So sind beispielsweise das zu sich nehmen menschlichen Blutes oder der Ritualmord verboten. Es spricht allerdings nichts dagegen, bei einem Ritual Tierblut zu saugen. Die Cruor Ater dürfen ihre Rituale, wie alle Religionen, allerdings nicht in der Öffentlichkeit zelebrieren.
In Georgien handhabt man es wie in Steamien. Ausnahme: Ihnen ist die Ausübung ihrer Religion im Öffentlichen gestattet. Man munkelt, der König würde sogar selbst solche Rituale praktizieren. In den meisten Städten wurden Quartiere für Anhänger des Cruor Ater errichtet.
In Venezuela sind zwar kleinere Läger von Anhängern begrenzt erlaubt, jedoch dürfen keinesfalls Kirchen erschaffen werden. Bereits vorher scheiterten sämtliche Anträge, aterische Kirchen zu bauen.

Berühmte VertreterBearbeiten

  • König Vlad III (*16.09.1689), ehemaliger transsilvanischer König, Aufenhaltsort unbekannt, Terraiunctor
  • Dylan Scott (*29.07.1757), Finanzminister Rammsteins, Steinburg, Aquaminator
  • Horst Kawuppke (*04.04.1774), Rennfahrer aus Dunkeldeutschland, Staniliengrad, Ignimilo

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki