Fandom

Weltenbibliothek

Cap Plesio

882Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Aquanopolis.jpg

Die Karte von Aquanopolis

Cap Plesio ist die westlichste Stadt der aquanopolitanischen Insel Isla di Grumba. Von ihr aus geht ein Brückendamm zur nördlich gelegenen Insel Plesio. Bei gutem Wetter kann man von den die Stadt malerisch einrahmenden Bergen aus Plesio sehen, woher der Name der Stadt rührt.

Die Mars-Anlagen Bearbeiten

Cap Plesio beherbergt die grossen meeresbiologischen Forschungs- und Aufzuchtanlagen von Aquanopolis, weswegen das gesamte Stadtgebiet auch Sonderzone der Stufe 3 ist. Rund 4000 Mitarbeiter sind hier unter der Leitung von Agaton Mars beschäftigt. Ausser der militärisch bedeutsamen Zucht und Weiterentwicklung der Plesiosauri werden hier eine Vielzahl weiterer nützlicher Meeres- aber auch Land- und Lufttiere gezüchtet und aufgezogen bzw. in den Labors der Genetikdesigner konstruiert. Diese Tiere dienen sowohl der Nahrungsgewinnung als auch der Verteidigung des Vaterlandes des friedliebenden Volkes von Aquanopolis.

Hafenanlagen Bearbeiten

Aufgrund der grossen Bedeutung der technischen Anlagen ist Cap Plesio stark befestigt. Die Hafenanlagen sind durch eine Kette vorgelagerter über- und unterseeischer schwimmender Molen geschützt, deren Position sich laufend ändert, sodass der Einlaufkurs in den Hafen einem äusserst verschlungenen Knotengebilde ähnelt. Die wenigen ausländischen Schiffe, die überhaupt Cap Plesio anlaufen dürfen, vermögen dies nur mit Hilfe aquanopolitanischer Lotsen. Dem ausländischen Kapitän sowie dem Steuermann werden während der Ein- und Auslaufmanöver die Augen verbunden, zur zusätzlichen Irreführung und Ablenkung müssen sie darüber hinaus noch die aquanopolitanische Hymne singen. Aquanopolitanische Handelsschiffe werden ebenfalls von Lotsen gesteuert, allerdings entfallen hier sämtliche Massnahmen der Geheimhaltung. Die Kriegsflotte bedient sich einer Lotsenplesiosauruseinheit, welche unter Wasser die verschlungenen Wege erkundet. Für den schnellen Auslauf der Kriegsflotte hingegen können sämtliche Schwimmmolen auf Grund gelegt werden.

Wirtschaft und Infrastruktur Bearbeiten

Die grosse Anzahl an Mitarbeitern der Sax-Anlagen und deren Familienangehörigen sowie die ständig stationierten Marineeinheiten bewirken, dass Cap Plesio ein attraktiver Standort für Dienstleistungsanbieter aller Art ist. Mit derzeit (Stand 31. Dezember 1800) 47.357 Einwohnern ist Cap Plesio die grösste Stadt Isla di Grumbas. Neben der Fischerei und dem Dienstleistungsgewerbe haben sich auch private Bootswerften, Betriebe aus der Nahrungsmittelindustrie und aufgrund der Planung der Trockenlegung des Meeresbereiches zwischen den drei aquanopolitanischen Hauptinseln einige bedeutende Ingenieurbüros angesiedelt. Cap Plesio ist sowohl mit dem Schiff als auch über den Luftweg erreichbar. Der gut ausgebaute und stark geschützte Zeppelinhafen sowie die an den östlichen Berghängen gelegenen Start- und Landeanlagen der Ledermausgleiter bürgen für eine gute nationale und internationale Anbindung. Von Cap Plesio schlängelt sich ostwärts die gut ausgebaute Küstenstrasse bis Ostblick sowie einige befestigte Pisten ins südöstliche Landesinnere. Das gebirgige Hinterland mit Hochalmklima garantiert der Stadt die ausreichende Versorgung mit Fleisch von den Mammutherden, die Agaton Mars nach amerikanensischem Vorbild optimiert und neu gezüchtet hat.

Kultur Bearbeiten

Cap Plesio besitzt eine Aussenstelle der Staatsuniversität AquaPolis mit den Lehr- und Forschungsbereichen Meeresbiologie, Kryptobiologie und Genetikdesign. In der grossen städtischen Mehrzweckhalle finden regelmässig Aufführungen des aquanopolitanischen Staatstheaters statt. Landesweit bekannt ist die Mannschaft der Plesio Nautiks, welche den Humboldt-Cup 1800 in einem sensationellen Finale gegen die Rex Major aus Heldenbucht mit 12 Borgwards zu 3 gewannen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki