Fandom

Weltenbibliothek

Basilisk

882Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Der Basilisk ist ein für alle Lebewesen hochgradig gefährliches Reptil.

Basilisk
Basilisk-photo.jpg

Wald-Basilisk, Rekonstruktion.

Systematik
Überordnung: Reptil
Ordnung: Hexapode
Familie: Echte Hexapoden
Gattung: Basilisk
Art: Basilisk
Wissenschaftlicher Name
Lucertola Occhi Pietra

KörperbauBearbeiten

Diese Hexapoden zählen zu den Echten Hexapoden, da sie über sechs tragfähige Beine verfügen. Alle nun aufgelisteten Details sind von toten Exemplaren entnommen!

Der stumpfe, direkt an den Körper angesetzte Schädel hat eine Länge von 30 - 40 Zentimetern, der Rumpf mit den sechs Beinen, die in jeweils vier krallenbewehrten Zehen enden, hat eine Länge von 130 - 160 Zentimetern, und der Schwanz misst bei Gebirgs-Basilisken 50 Zentimeter, bei Wald-Basilisken 100 Zentimeter. Wobei Wald-Basilisken insgesamt größer werden, was wahrscheinlich an dem höheren Nahrungsangebot liegt.

Der Rücken wird von harten Hornplatten bedeckt, ebenso der Nacken und die Außenseite der Beine.

Die Sägezähne des Basilisken wachsen, ähnlich einem Hai, ständig nach und sind auf das zerteilen von Fleisch, sowie das aufbrechen von Knochen spezialisiert. Herausgerissen Brocken müssen ganz verschlungen werden, das der Basilisk über keine Mahlzähne zur Nahrungszerkleinerung verfügt.

ErnährungBearbeiten

Basilisken sind reine Fleischfresser.

Die allgemeinbekannte Aura des Basilisken lähmt Lebewesen im Umkreis des Tieres, und beeinträchtigt Maschinen massiv. Der Aberglaube, das Basilisken ihre Beute versteinern wird hier widerlegt, das es sich lediglich um eine Verkrampfung der gesamten willentlichen Skelettmuskulatur handelt, die die Beute des Basilisken allerdings bewegungsunfähig macht.

Das Tier tötet seine Beute nicht, sondern frißt das noch lebende, gelähmte Opfer Stück für Stück auf.

VermehrungBearbeiten

Es ist nichts über die Brutpflege oder das Paarungsverhalten der Basilisken bekannt.

Laut volkstümlichen Sagen und Legenden entsteht ein Basilisk folgendermaßen:

"Der Basilisk schlüpft aus dem Ei eines alten Hahnes oder aus einem dotterlosen Hühnerei, das von einer Kröte, einer Schlange oder im Mist ausgebrütet wird. Sein stinkender Atem ist unerträglich und sein Blick soll versteinern können. Das Ungeheuer haust in Brunnenschächten und Kellern. Es kann nur vernichtet werden, indem ihm ein Metallspiegel vorgehalten wird, worin sich der versteinernde Blick gegen den Basilisken selbst kehrt."

Dies ist natürlich nicht wahrheitsgemäß, das bereits ein verlassenes Basiliskengelege in Alpinien gefunden wurde, das eine Fortpflanzung ähnlich anderen Landechsen nahelegt.

VerbreitungBearbeiten

Basilisken leben unabhängig vom Klima tief in Wäldern oder in tiefliegenden Höhlen auf Gebirgen, lediglich Permafrost und Wüstengebiete werden weitgehend gemieden. Bekannte Basiliskenbauten werden weltweit mit besonderen Warnschildern gekennzeichnet, denen unbedingt Folge zu leisten ist.

Da Basilisken keine natürlichen Feinde haben, konnten sie sich fast auf dem gesamten Planeten einen ökologische Nische schaffen.

Anmerkung des AutorsBearbeiten

MonstersB-C Basilisk.jpg

Gebirgs-Basilisk, künstlerische Darstellung.

Sylvan basilisk.jpg

Wald-Basilisk, künstlerische Darstellung


Leider ist es nicht möglich, eine Photographie eines lebenden Basilisken darzustellen, da die Aura des Tieres jedes mechanische Gerät, das bisher benutzt wurde um ein Bild anzufertigen, zu stark beeinträchtigt hat, als das ein verwertbares Photo zustanden kommen konnte.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki