Fandom

Weltenbibliothek

Alpinien

882Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Alpinien

Alpinien.png

Wahlspruch: "In nostros fratros credunt"

Amtssprachen:

Alpinischer Mundart, französisch

Schrift:

Lateinisch

Staatsoberhaupt:

Jean Recordon

Währung:

Gulden

Nationalhymne:

"Ins Gefecht für das liebe Vaterland"

Nationalfeiertag:

17. Juli

Hauptstadt:

Lauen

Fläche:

2'253'900km²

Einwohnerzahl:

1'000'000

KFZ-Zeichen:

AP

Internet-TLD:

.ap

Internationale Telefonvorwahl:

+18

Alpinien ist ein europäischer Staat, der südlich Frankreichs und westlich Österreichs liegt. Das momentane Staatsoberhaupt ist Jean Recordon.

GeschichteBearbeiten

Alpinienkarte.jpg

Stark vereinfachte Karte Alpiniens

Der Staat Alpinien wurde der Legende nach 1200 im grossen Völkerkrieg gegründet. Zu dieser Zeit war er noch ein Teil Österreichs und wurde damals als Widerstandsbewegung gegen die rechtsorientierten Österreicher von Rebellen gegründet. Nachdem die Alpinier von den Österreichern verfolgt und unterdrückt wurden, schritten die Franzosen ein und befreiten im grossen Völkerkrieg den westlichen Teil Österreichs aus dessen Joch.

Die Alpinier beachten den 17. Juli 1200, den Tag an dem sie definitiv unabhängig von Österreich wurden, als ihren Gründungstag und feieren ihren Nationalfeiertag jeweils an diesem Tag.

Im Jahre 1251, erfolgte gegen Österreich der 14-Tage-Krieg, der durch wiederholte Grenzstreitigkeiten ausgelöst wurde. Alpinien nahm auch am Nordeuropakrieg teil, der ebenfalls gegen Österreich in einem blutigen Gebirgskrieg viele Opfer fand.

Gegenüber den Franzosen haben die Alpinier ein freundschaftliches, beinahe unterwürfiges Verhältnis, da man auf beiden Seiten der Meinung ist, die Alpinier sind den Franzosen etwas schuldig. Mit den Österreichern verstehen sich die Alpinier aufgrund ihrer Geschichte kaum. An grenznahen Stellen kommt es auch heute noch auf beiden Seiten zu Raubüberfällen.

KulturBearbeiten

Alpinier sind äusserst stolz auf ihren Staat und sind daher sehr patriotisch. Aufgrund der vielen Seen und Bergen und der damit atemberaubend schönen Landschaft wird Alpinien von vielen Künstlern aufgesucht, die in Alpinien nicht selten die bekanntesten ihrer Bilder malen.

Politische LageBearbeiten

Alpiniens Politik ist eine Monarchie, die von König Jean Recordon regiert wird. Recordon ist erst seit 1800 im Amt, als sein Vater Luc Recordon am Nationalfeiertag desselben Jahres von einem österreichischen Attentäter mit einem Klavier erschlagen wurde. Jean Recordon wird nachgesagt, dass er äusserst rechtsorientiert und fremdenfeindlich ist, was sich jedoch noch nie ganz durch seine Aktionen bestätigt hat.

Alpinien hat eine Widerstandsbewegung, eine kleine linksorientierte Gruppe Leute, deren Ziel es ist, den Staat Fremden zugänglicher zu machen und welche eine sozialere Politik anstreben. Anführer der Bewegung mit dem Namen ASB ist Hannibal Bläuer.

Alpinien ist Mitglied der internationalen Ölgemeinschaft.

Flora & FaunaBearbeiten

Da Alpinien sehr von seinen Bergen und Seen geprägt ist, herrschen hier vorallem Bergtiere und Wasserwesen vor, so beispielsweise der Grossbock, Yeti, Basilisk, die Greifen, die Gemsen, der Berggeier und nicht zuletzt der seltene Tetraparabil. 1766 wurde in Alpinien der Europäische Alpensee-Plesiosaurus, den man fünf Jahrhunderte vorher ausgerottet hatte, wiederentdeckt. Möglicherweise wurde das Exemplar eingeschleppt. Das Tier wurde kurz nach seiner Sichtung erlegt, da es angeblich andere Lebewesen gefährdete.

In Alpinien existieren unzählige Pflanzen- und Baumarten, die sonst nirgendwo vorkommen. Die bekanntesten Pflanzen sind wahrscheinlich der Edelweiss oder auch die Bergglocke. Mittlerweile existieren hier auch zahlreiche Pflanzen, die ursprünglich eingeführt wurden, darunter die Akinische Rose, die sich an Seeufern angesiedelt hat.

Berge & SeenBearbeiten

Der bekannteste Berg Alpiniens ist mitunter der Tulipan, der einzige Fünftausender mit einer Höhe von 5004 Metern. Erstmals wurde der Tulipan vom Forscher Adolf Ühlicht 1535 bestiegen. Weitere berühmte Berge sind:

  • Col des Ongles (4598m)
  • Spitz (3600m)
  • Grand Franc (3559m)
  • Rosenberg (2067m)
  • Finsterahorn (3666m)

Die höchsten Berge, darunter die oben genannten, liegen im Nordwestmassiv, das sich an der Grenze zu Frankreich erhebt.

Im Süden liegen die Bimmberge, die sich bis auf eine Höhe von 3200 Metern erheben. Sie sind bekannt für ihre zahlreichen Seen und Höhlen.

Ein wichtiges Merkmal Alpiniens sind die zahlreichen Seen, die im Jungpaläolithikum nach dem Schmelzen des Eises entstanden waren. Der grösste See, der Entensee hat eine Fläche von 420km² und liegt in der Nähe von Entenhausen, der grössten Stadt Alpiniens. Seinen Namen verdankt er, wie die Stadt auch, den grossen Entenkolonien in der Nähe des Sees.


Bekannte Bürger AlpiniensBearbeiten

NachrichtenagenturBearbeiten

Die führende Nachrichtenagentur Alpiniens ist das Alpinische Abendblatt.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki